Mittwoch, 31. Juli 2013

Elternzeit vorbei!


So oft hat man davon geredet, so oft hab ich dran gedacht.. 
Die Elternzeit geht auch zu Ende. Bei mir ist es heute so weit. Der letzte Abend, morgen fängt ein neuer Lebensabschnitt an. Ich bin wirklich aufgeregt, das Mamaherz schmerzt so sehr.
Der Gedanke meine Maus fast jeden Tag erst ab drei zu sehen, unerträglich..

Ich bin sehr froh die Möglichkeit gehabt zu haben, solange bei Emy sein zu können.
Ich lege es jeder werdenden Mami ans Herz: Nimmt euch die Zeit! Sie ist einzigartig - so unglaublich wichtig!

Man arbeitet sein ganzes Leben lang.. doch die Kindheit ist so kurz. Und man sollte jeden Moment aufsaugen! Das erste Lächeln, das erste Mal Greifen, robben, die ersten Laute, Worte, die ersten Essversuche, ihr erstes Krabbeln, die ersten Schritte.. und vor allem die ganz vielen anderen kleinen Momente! Ich war überall dabei! Ich durfte alles erleben, das war mir soo wichtig! 

Es war eine unglaubliche Zeit. Nicht jeder Tag war perfekt.. es gab auch Tage, da war man am Abend froh, wenn man schlafen gehen konnte. Wir haben so viel tolle Mamis kennengelernt. Waren soo oft Frühstücken - haben das Leben genossen! Ich bin grad ganz sentimental. So richtig vorstellen kann ich es mir auch noch nicht. Aber es wird schon gut werden. 

Im August darf die Maus bei meiner Mama spielen und im September wird sie mit ihr die Eingewöhnung machen. Ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Kitawahl - wir hatten mittlerweile schon ein persönliches Gespräch über Emily. Und ich hab ein sehr gutes Gefühl! 

Und bevor ich jetzt weiter schreibe, leg ich mich zu meine Maus ins Bett und genieße die letzen Stunden :)

Sonntag, 7. Juli 2013

15 & 16 Monate: kleine Maus wird langsam groß!





Meine kleine große Babymaus,
was soll ich sagen, so langsam bekommst du deinen eigenen kleinen Kopf. Du weißt genau, was du willst. Und wehe wenn nicht! Dann wird unser süßes Mädchen, gaaanz böse! Kannst dich dann mächtig aufregen! In den letzten Wochen warst du etwas schwierig, Grund dafür sind deine Zähnchen, dein erster Schneidezahn nervt dich schon seit Wochen, das Zahnfleisch bei den Backenzähnchen ist auch schon angeschwollen! (Ja das kann noch ein bisschen dauern, bis die da sind.)

Da werden meine Nerven dann richtig strapaziert, an solchen Tagen kann man es dir aber auch nicht recht machen. Wenn ich dich dann anmotze, tut es mir hinterher schrecklich leid. Ich mag ja gar nicht böse zu dir sein, hab dich doch schrecklich lieb! Und ich will doch eigentlich nur das Beste für dich!

Du kannst nämlich auch so süß sein! Du hast das Tanzen für dich entdeckt, du liebst es richtig! Am liebsten tanzt du zu dem großen Pandajungen, du stampft dann mit den Füßen, wackelst ganz wild mit dem Kopf und klatscht in die Hände. Ja das ist soooo süß anzuschauen!! :)

Man merkt richtig, dass du deinen ganz eigenen Charakter entwickelst. Du sprühst nur so vor Charme! Ich könnte dich von oben bis unten abknutschen! Wie du beim Spazieren gehen bei jedem Gullideckel stehen bleibst, um nachzuschauen ob Wasser drinnen ist. Wie du dir ganz besondere Steine raussuchst, und sie in dein Auto legst und mit nach Hause nimmst. Falls ihr irgendwann keine Steine mehr rumliegen sieht, die sind alle in unserer Wohnung ;)

Wie du ganz verlegen bist, wenn dich jemand Fremdes anspricht. Am besten dann ganz schnell in Mamas Armen verstecken.


Du kannst nun schon ohne Festhalten aufstehen und stehen. Du freust dich dann immer so richtig und strahlst über dein ganzes Gesicht. Ich bin dann so mächtig stolz auf dich! Deine ersten freien Schritte hast du auch schon gemacht, das braucht aber noch ein bisschen Übung. Unsere Spaziergänge machen wir mit deinem pinken Kittyauto, da fährst du dann ganz stolz deine Puppe umher.

Seit letzter Woche üben wir, dass Mama arbeiten geht. Wir haben es langsam gesteigert und letztens war ich dann schon ganze 7 Stunden weg. Da passt dann der Papa oder die Oma auf. Ich bin richtig erleichtert, den es klappt wirklich super!

Mit deinem grünen Bobbycar fährst du nun auch schon. Am Anfang ging es nur rückwärts, aber jetzt hast du auch endlich rausgekriegt, wie vorwärts Fahren funktioniert. Du stellst dich dann immer auf dein Auto und schüttelst deinen Kopf wie ein Heavy-Metal Fan.

Manchmal krabbelst du ganz schnell weg von der Mama, drehst dich um, winkst, sagst Hawwa (Hallo) und haust ab. Dabei bist du sooo frech und kicherst vor dich hin!

Bei dir wird alles als Baby bezeichnet (Kleinkinder; Katzen, Hunde..) Außer Enten, dass sind Quackquacks.

Du bist einfach so goldig. In allem, was du machst! Meine Maus, genauso wie du bist - bist du einfach wundervoll!

Montag, 1. Juli 2013

Kinderzimmer Teil 2: Meine Liebe für alte Möbel


Auf Instagram konnte man vor Wochen schon sehen, dass in Emilys Zimmer ein neues Möbelstück einziehen durfte.

Ich habe eine große Leidenschaft für alte Möbel. Am besten findet man die in Ebay, Kleinanzeigen oder auf Flohmärkten. Und das teilweise super günstig (für die meisten ist es ja Sperrmüll)

Diese Kommode habe ich bei Ebay für 25€ gekauft. Sie ist aus Massivholz, deswegen super stabil. Die meisten Kommoden, die ich mir in Geschäften angeschaut habe, fand ich zu windig. Die Maus kann sich sogar an den offenen Schubladen hochziehen ohne das ich Angst haben muss, dass sie umkippt oder kaputt geht.

Ich musste mich dann nur im Baumarkt für eine Farbe entscheiden. Ganze drei Mal bin ich hingefahren, um auch ja die richtige Wahl zu treffen. Kostenpunkt für den Lack waren 15€

Beim Lack kaufen unbedingt beachten, dass dieser auf Wasserbasis basiert (geeignet für Kinderspielzeug sollte draufstehen). Immerhin soll die Maus ja mal in ihrem Zimmer schlafen.

Über Tage verteilt (meisten Abends wurde dann rumgewerkelt. Vor dem Lackieren unbedingt abschleifen, damit die Farbe besser greift. Dann den Lack drauf pinseln, das Ganze trocknen lassen. Wieder leicht anschleifen und noch einmal lackieren. Die Farbe sollte eigentlich dunkler werden, aber mit Schweinchenpink war ich dann auch zufrieden ;)

Das fertige Ergebnis:
vorher - nachher

In der Zwischenzeit wurden auch ihre Wände gestrichen, ein ganz helles Beige. Und das Elefantenbild hat auch seinen Platz gefunden. Fertig ist ihr Zimmer noch lange nicht. Es fehlen noch so einige Sachen. Geplant sind noch Vorhänge, Wimpelketten, ein Betthimmel, ein weiteres Regal, neue Lampe und Dekokram.